INFODAS unterstützt Coalition Shared Data Konzept für velegefähige Container der NATO VJTF

Die INFODAS GmbH arbeitet mit IBM Deutschland sowie weiteren Partnern an einem Coalition Shared Data (CSD) Konzept auf Basis von STANAG 4459 für die Bundeswehr. CSD soll die Interoperabilität von Aufklärungsaktivtäten (Joint ISR (Intelligence, Surveillance and Reconnaissance)) innerhalb der NATO erhöhen. Insgesamt sollen vier eigenständig operierende und verlegefähige Systeme in Containern bis 2022 für die NATO VJTF (Very High Readiness Joint Task Force) – „Speerspitze“ – bereitgestellt werden. Die Bundeswehr übernimmt in 2023 die Führung mit der Panzergrenadierbrigade 37.

Während bei nationalen Einsätzen der Bundeswehr die Anzahl an Netzwerken, Organisationseinheiten und den damit benötigten Schnittstellen überschaubar und der sichere Datenzugriff und Transfer gewährleistet sind stellt dies im internationalen Kontext noch immer eine Herausforderung dar. Bei NATO-Einsätzen müssen zusätzliche Schnittstellen miteinander kommunizieren, unterschiedlichste Datenformate verarbeitet und komplexe Organisationsstrukturen miteinander vernetzt werden. Um dies zu ermöglichen, muss eine verlegbare Datenhaltung geschaffen werden, die mit dem CSD Projekt nun umgesetzt wird.

Die SDoT Cross Domain Solutions der INFODAS GmbH, welche über die Zulassungen GEHEIM, NATO SECRET und EU SECRET erlauben den kontrollierten Datenaustausch zwischen unterschiedlichen Sicherheitsdomänen im Kontext von CSD und werden bereits in verlegbaren Systemen und Auslandseinsätzen der Bundeswehr eingesetzt.

Information

Datum: 18.06.2021

Ort: Köln, Deutschland

Bereich: Hochsicherheitsprodukte, Unternehmensnachrichten

Kontakt für Rückfragen:

infodas
Dr. Alexander Schellong

marketing@infodas.de
+49.221.70912234

Bewegte Kommunikation
Angela Recino
a.recino@bewegtkommunikation.de
+49.2241.2007011